Rote Rüben

Wie ihr wisst, sind wir ganz vernarrt in unsere heimischen Superfoods! Auch diesen Monat präsentieren wir euch ein ganz bodenständiges, aber supergesundes Gemüse.

Rote Rohnen, wie wir sie in der Steiermark nennen, sind vor allem sehr gut für alles rund um unser Blut. Der hohe Anteil an Folsäure und Eisen sind maßgeblich an der Bildung roter Blutkörperchen beteiligt, der Bluthaushalt wird so geregelt. Außerdem enthält die Knolle Nitrate, die unsere Blutgefäße entspannen und erweitern und somit die Blutzirkulation fördern, den Blutdruck senken und damit das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle senken. So wird für eine körperliche (Ausdauer) und geistige (Konzentration) Leistungssteigerung gesorgt da mehr Sauerstoff transportiert werden kann.


Wie bei vielen Superfoods, ist die rote Rübe natürlich auch gut für die Schönheit: sie hat sehr wenige Kalorien, jedoch viele Ballaststoffe und pflanzliches Eiweiß, die lange satt halten und die Verdauung fördern. Der rote Pflanzenfarbstoff wirkt stark antioxidativ, bindet also die Giftstoffe im Körper und schützt vor Zellschäden - super für die Haut, sowie für das Herz-Kreislauf-System und chronische, entzündliche Krankheiten. Mit Betain (Beta heißt übrigens auf lateinisch Rübe, Bete) unterstützen Rohnen nicht nur den Abbau von Fettpölsterchen im Körper, sondern auch die Leberfunktionen und eine Verbesserung unseres Cholesterinwertes.


Zum Abschluss ist die Rote Rübe einer der meistverwendeten natürlichen Lebensmittelfarbstoffe, wir ihr auch in den Rosa Rosmarin Stangerln unschwer erkennen könnt – sieht toll aus und ist absolut gesund.


Heimatlust Favoriten:

Bio Rote Rübensalat von Biohof Pranger aus der Februar Abobox

Rosa Rosmarin Grissini von Aperivo aus der Februar Abobox